[ Bevölkerungsforschung ] [ News ] [ Homepage ]

 
       
   

Diana Hummel: Der Bevölkerungsdiskurs

 
       
     
       
   

Diana Hummel in ihrer eigenen Schreibe

 
       
   

HUMMEL, Diana (2006): Demographisierung und reproduktives Handeln: Demographisierung gesellschaftlicher Probleme? Der Bevölkerungsdiskurs aus feministischer Sicht. In: Peter A. Berger & Heike Kahlert (Hg.) Der demografische Wandel. Chancen für die Neuordnung der Geschlechterverhältnisse, Frankfurt a/M: Campus

GID-Thema: Demografie

HUMMEL, Diana (2013): Bedarfsplanung statt Demografisierung,
in: Gen-ethischer Informationsdienst, Nr.217, April, S.23

 
       
       
   

Demographisierung und reproduktives Handeln: Demographisierung gesellschaftlicher Probleme? Der Bevölkerungsdiskurs aus feministischer Sicht
in:
Peter A. Berger & Heike Kahlert (Hg.) Der demographische Wandel. Chancen für die Neuordnung der Geschlechterverhältnisse, Frankfurt a/M: Campus Verlag

 
   
     
 

Zitat:

Das Verhältnis von Feminismus und Bevölkerungspolitik

"Die Differenzen hinsichtlich der Frage, ob Bevölkerungspolitik feministisch reformiert werden kann oder nicht, resultieren vor allem aus unterschiedlichen Vorstellungen über diese Form von Politik. Bevölkerungspolitik umfasst im Allgemeinen Maßnahmen und Interventionen, um beispielsweise die Anzahl, das Wachstum und die Zusammensetzung einer Bevölkerung zu beeinflussen.
(...).
Feministische Ansätze einer »Reproduktionsweise« bieten neue Ansatzpunkte, indem sie die doppelte Bedeutung der generativen Reproduktion als individuelles und zugleich gesellschaftliches Phänomen betonen. (...). Damit wird herausgestellt, dass Reproduktion zentral die Art und Weise betrifft, wie die Geschlechter- und Generationenverhältnisse reguliert werden. Statt der Steuerung demographischer Variablen wie der Fertilität wird damit die Regulation von Verhältnissen ins Zentrum gerückt. Ob sich dies noch als Bevölkerungspolitik bezeichnen lässt, ist allerdings fragwürdig." (2006, S.42)

Inhaltsverzeichnis

1. Globale Bevölkerungsentwicklung: Wachsende Heterogenität und Ungleichzeitigkeiten

2. Demographische Entwicklung in Ländern des Südens - Bevölkerungspolitik als Entwicklungsstrategie?

2.1 Internationale Bevölkerungspolitik
2.2 Die "Schlüsselrolle" der Frauen

3. Feministische Kritik des Bevölkerungsdiskurses

3.1 Kritik der bevölkerungspolitischen Praktiken
3.2 Das Konzept der reproduktiven Rechte
3.3 "Feminisierung" von Bevölkerungspolitik oder grundsätzliche Ablehnung?

4. Geburtenraten und Geschlechterverhältnisse

4.1 Der "sozio-ökonomische Status" von Frauen in Entwicklungsländern
4.2 Geburtenraten und Geschlechterverhältnisse in Industrieländern

5. Fazit

 
     
 
       
   

Der Beitrag in der Debatte

fehlt noch
 
       
       
   

Der Bevölkerungsdiskurs (2000).
Demographisches Wissen und politische Macht
Opladen: Leske + Budrich (vergriffen)

 
   
     
 

Klappentext

"In diesem Buch wird die Ordnung und Funktion des Diskurses über die globale Bevölkerungsentwicklung aus der Perspektive feministischer Wissenschaftskritik beleuchtet. Im Zentrum steht die Auseinandersetzung mit der Verschränkung von Macht und Wissen, dem Verhältnis von Bevölkerungswissenschaft und Bevölkerungspolitik"

 
     
 
       
   

Beiträge von single-generation.de zum Thema

Der apokalyptische Bevölkerungsdiskurs im 20. Jahrhundert

Bevölkerungspolitik in Deutschland

 
       
   

Diana Hummel im WWW

www.isoe.de/reloadisoe.htm?personal/dihpers.htm
 
       
   

weiterführende Links

 
       
     
       
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2002-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt: 18. August 2007
Update: 16. März 2017