"Demographie: Das ausgeprägte Selbstbewusstsein der Generation Y hat maßgeblich damit zu tun, dass sie die Bevölkerungsstatistik auf ihrer Seite weiß. Wegen der geringen Geburtenrate in Deutschland wird der Nachwuchs an Arbeitskräften immer knapper. Gab es im Jahr 2012 nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes noch 9,7 Millionen Deutsche im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, werden es im Jahr 2030 nur noch 7,5 Millionen sein",

erzählt uns LÖHR. Die Demographie ist unser Schicksal, behaupten Journalisten gerne. Dummerweise ist die Demographie offenbar irrelevant, denn das Selbstbewusstsein einer Generation ist immer ausgeprägt: entweder weil sie geburtenstark ist (Rainer HANK in der FAS v. 28. April 2013) oder nun bei LÖHR, weil sie geburtenschwach ist. Je nach Konstruktion einer Geburtskohorte gehört man also entweder zur einen oder anderen Sorte von Selbstbewussten. So einfach ist Qualitätsjournalismus heutzutage!