[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 22.-31. Juli 2010
News 13.-21. Juli 2010
News 04.-12. Juli 2010
News 01.-03. Juli 2010
News 22.-30. Juni 2010
News 16.-21. Juni 2010
News 05.-15. Juni 2010
News 01.-04. Juni 2010
News 26.-31. Mai 2010
News 22.-25. Mai 2010
News 18.-21. Mai 2010
News 01.-17. Mai 2010
News 22.-30. April 2010
News 13.-21. April 2010
News 05.-12. April 2010
News 01.-04. April 2010
News 20.-31. März 2010
News 16.-19. März 2010
News 01.-15. März 2010
News 15.-28. Februar 2010
News 01.-14. Februar 2010
News 16.-31.Januar 2010
News 01.-15.Januar 2010
News 17.-31.Dezember 2009
News 01.-16.Dezember 2009
News 09.-30.November 2009
News 01.-08.November 2009
News 20.-31. Oktober 2008
News 14.-19. Oktober 2009
News 08.-13. Oktober 2009
News 01.-07. Oktober 2009
News 23.-30. September 2009
News 10.-22. September 2009
News 03.-09. September 2009
News 01.-02. September 2009
News 23.-31. August 2009
News 16.-22. August 2009
News 08.-15. August 2009
News 02.-07. August 2009
News 01. August 2009
News 26.-31. Juli 2009
News 17.-25. Juli 2009
News 06.-16. Juli 2009
News 01.-05. Juli 2009
News 16.-30. Juni 2009
News 06.-15. Juni 2009
News 01.-05. Juni 2009
News 17.-31. Mai 2009
News 08.-16. Mai 2009
News 01.-07. Mai 2009
News 19.-30. April 2009
News 12.-18. April 2009
News 05.-11. April 2009
News 01.-04. April 2009
 
 
   
Medienberichte über single-generation.de
 
 
 
   

News vom 01. - 06. August 2010

 
 
     
 
   

Zitate des Monats:

Ganztagskinderbetreuung wünschen sich in den alten Bundesländern vor allem Frauen mit Universitätsabschluss

"Fehlende Kinderbetreuung wird in Widerspiegelung der tatsächlichen Situation insgesamt in den alten Bundesländern immer wieder als Manko angesprochen. Interessant ist jedoch, dass im Westen überhaupt nur bei den Frauen mit Universitätsabschluss Kinderbetreuung, die über die altbekannte und als unzureichend charakterisierte Halbtagsbetreuung hinausgeht, nämlich Ganztagsbetreuung für unter Dreijährige, möglicherweise in Frage kommt. Frauen mit Haupt- oder Realschulabschluss und Ausbildung sprechen sich explizit gegen außerfamiliale Betreuung in den ersten drei Jahren aus. Hier wirkt in massiver Weise das westdeutsche Mutterideal fort."
(aus: Mandy Boehnke "Gut gebildet = kinderlos?", BIOS, Heft 1, 2009, S.28)

Der typische Alltag eines erfolgreichen Techno-DJs

"Eine typische DJ-Arbeitswoche beginnt freitags mit der Reise in eine Stadt in Deutschland oder Europa, um dort in einem Club aufzulegen. Der Auftritt, ein DJ-Set, ist häufig für sehr spät in der Nacht angesetzt und dauert durchschnittlich ungefähr zwei Stunden. Die anschließende Nachtruhe ist meist kurz, und fast immer schließt sich die Weiterreise in eine andere Stadt, zu einem anderen Club an. Auftritte in anderen Kontinenten werden in Form kleiner Tourneen gebucht. Der Montag ist der Sonntag des DJs und dient auch der Entlastung des Gehörs. Die Zeit zwischen den Gigs wird für die Studioarbeit, Interviews und Promotions-Termine, für die Arbeit im eigenen Plattenlabel, Club oder sonstigen mit der Musik zusammenhängenden Aktivitäten genutzt. Der Lebens- und Arbeitsrhythmus der DJs ist dem Ablauf einer konventionellen Arbeitswoche entgegengesetzt. (...). Eine zentrale Bedeutung im DJ-Arbeitsrhythmus hat das Studio."
(aus: Maren Brandt "Techno-Biographien", BIOS, Heft 1, 2009, S.80)

 
 
       
     
       
     
       
   
  • Die Internetkultur in der Debatte

KRAUSE, Till (2010): Eine Frage des (Ver)Trauens.
Neuerdings verbieten Hochzeitspaare ihren Gästen, Bilder und Videos vom Fest ins Internet zu stellen. Das verspricht nichts Gutes für die Ehe,
in: SZ-Magazin Nr.31 v.
06.08.

 
       
   

WAGNER, Gert G. (2010): Empfindliche Lücken.
Hochwertige Daten zu sammeln ist teuer und schwierig. Doch sie werden dringend gebraucht,
in: Tagesspiegel v.
06.08.

 
       
   
  • Das Umgangs- und Sorgerecht in der Debatte

GÄRTNER, Birgit (2010): Jammernde Väter.
Die rechtliche Ohnmacht des Mannes im Allgemeinen und des (ledigen) Vaters im Besonderen widerspricht der Wirklichkeit. Einige Anmerkungen zum Sorgerechtsurteil des Bundesverfassungsgerichts,
in: Telepolis v.
05.08.

 
       
   

SCHMOLLACK, Simone (2010): Immer weniger Adoptionen in Deutschland.
Statistik: Die Zahl der Inlandsadoptionen geht zurück. Das liegt an den Erfolgen der Reproduktionsmedizin, sagen Experten. Und daran, dass immer mehr Kinder aus dem Ausland vermittelt werden,
in: TAZ v.
05.08.

 
       
   
taz-Thema: Im Namen des Vaters
 
       
     
       
     
       
     
       
     
       
   
taz-Thema: Gutschein für Hartz-IV-Familien
  • VÖLPEL, Eva (2010): Kindheit auf Gutschein.
    Sozialleistungen: Ursula von der Leyen favorisiert bei der Neuordnung der Hartz-IV-Regelsätze Gutscheine für Hartz-IV-Kinder. Opposition und Sozialverbände sind dagegen, sie fürchten eine Stigmatisierung ganzer Familien. Bis zum Jahresende muss die Koalition entscheiden,
    in: TAZ v.
    03.08.

 
       
     
       
   
  • HUMMEL, Katrin (2010): Das entfremdete Kind.
    Nach der Trennung darf der Sohn den Vater nicht mehr sehen. Er hört nur Schlechtes über ihn,
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v.
    01.08.

 
       
   
  • Die Hochzeitsfeier in der Debatte

GELINSKY, Katja (2010): "Sie befürchten eine kleine Inquisition".
Der Theologe Konrad Merzyn über kirchliche Trauungen, Vorstellungen und Motive der Paare,
in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v.
01.08.

 
       
   
PSYCHOLOGIE HEUTE-Titelgeschichte:
Partnerschaft.
Warum Treue doch ziemlich wichtig ist
  • KRÜGER, Wolfgang (2010): Lob der Treue.
    Untreue ist der häufigste Scheidungsgrund. Nach einem Seitensprung sind Beziehungen oft nicht mehr zu kitten. Treue ist also ein wichtiges Gut. Warum aber fällt es so schwer, treu zu sein? Passt Treue nicht mehr zu unseren modernen Partnerschaften?
    in: Psychologie Heute, August

Seitensprünge folgen für KRÜGER nicht aus einem biologischen Programm, sondern sind Ausdruck einer Krise. KRÜGER unterscheidet 3 Untreuemotive: Narzissmus, Angst vor Nähe und Unzufriedenheit mit der Partnerschaft. Entscheidend für die Entwicklung der Treue hält KRÜGER die Entfaltung der Ich-Identität.
 
       
     
       
   
  • Jörg Harlan Rohleder - Lokalhelden

VOLKMANN, Ingmar (2010): Raver statt Russen.
Der erste Joint, die erste Liebe und die eine Möglichkeit zu viel: Mit seinem Roman-Debüt "Lokalhelden" liefert Jörg Harlan Rohleder den Soundtrack der 90er in Buchform. Auf Spurensuche mit dem Autor zwischen Oz und Paul's,
in: Lift, August

 
       
   
  • Die Soziologen-Elite und die Soziologie in der Debatte

WERBER, Niels (2010): Zur Evolution der Gesellschaft.
Niklas Luhmanns "Politische Soziologie" würdigt das Wartenkönnen,
in:
Merkur, Nr.735, August

 
       
   

David Wagner in der Debatte

WAGNER, David (2010): Ich serendipitiere.
Literaturkolumne,
in:
Merkur, Nr.735, August

 
       
   
  • Die Soziologen-Elite und die Soziologie in der Debatte

PARIS, Rainer (2010): Das zersplitterte Ich.
Zu Jean-Claude Kaufmanns Identitätstheorie,
in:
Merkur, Nr.735, August

 
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom 22. - 31. Juli 2010

 
 
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
 
  [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 16. April 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002