[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 20.-31. Oktober 2008
News 14.-19. Oktober 2009
News 08.-13. Oktober 2009
News 01.-07. Oktober 2009
News 23.-30. September 2009
News 10.-22. September 2009
News 03.-09. September 2009
News 01.-02. September 2009
News 23.-31. August 2009
News 16.-22. August 2009
News 08.-15. August 2009
News 02.-07. August 2009
News 01. August 2009
News 26.-31. Juli 2009
News 17.-25. Juli 2009
News 06.-16. Juli 2009
News 01.-05. Juli 2009
News 16.-30. Juni 2009
News 06.-15. Juni 2009
News 01.-05. Juni 2009
News 17.-31. Mai 2009
News 08.-16. Mai 2009
News 01.-07. Mai 2009
News 19.-30. April 2009
News 12.-18. April 2009
News 05.-11. April 2009
News 01.-04. April 2009
News 19.-31. März 2009
News 12.-18. März 2009
News 01.-11. März 2009
News 21.-28. Februar 2009
News 15.-20. Februar 2009
News 07.-14. Februar 2009
News 01.-06. Februar 2009
News 17.-31.Januar 2009
News 10.-16.Januar 2009
News 01.-09.Januar 2009
News 20.-31.Dezember 2008
News 07.-19.Dezember 2008
News 01.-06.Dezember 2008
News 21.-30.November 2008
News 08.-20.November 2008
News 01.-07.November 2008
News 20.-31. Oktober 2008
News 11.-19. Oktober 2008
News 04.-10. Oktober 2008
News 01.-03. Oktober 2008
 
 
   
Medienberichte über single-generation.de
 
 
 
   

News vom 01. - 08. November 2009

 
 
     
 
   

Zitat des Monats:

Wenn Eltern Pflege brauchen

"Meist kommt der Tag X gar nicht so unerwartet, wie es sich die am meisten betroffene Generation, die heute 45- bis 55-Jährigen, einredet. Viele der 45- bis 55-Jährigen können sich zudem gar nicht vorstellen, dass die eigenen Eltern irgendwann einmal so hilfsbedürftig werden, sodass sich die Rollen vertauschen. Wer 30, 40 oder 50 Jahre das Kind war, möchte es auch irgendwie bleiben, egal wie selbständig er lebt. Wer ehrlich zu sich selbst ist, wird eingestehen, dass es immer kleine Anzeichen für Verfall gibt. Sie werden nur ignoriert bzw. nach kurzzeitiger Beschäftigung mit unausweichlichen Situationen wieder verdrängt." (aus: Rainer Reitzler "Wenn Eltern Pflege brauchen"  2009, S.20)

 
 
       
     
       
   

BELKIN, Lisa (2009): What's Good for the Kids.
The Way We Live Now,
in: The New York Times Magazine v. 08.11.

 
       
   

WEINZIERL, Ulrich (2009): "Kummer ist ein schönes Wort".
Peter Handke über seine Erzählung "Wunschloses Unglück", den Selbstmord seiner Mutter und die Flüchtigkeit aller Orte,
in: Welt v. 07.11.

 
       
   

LANGELÜDDECKE, Ines (2009): Anders eben.
Migrantinnen: Sie leben im Westen, lieben einen West-Mann und sprechen wie Westdeutsche. Aber sie sind anders. Was unterscheidet sie? Ein Essay,
in: TAZ v. 07.11.

 
       
   
  • Gender in der Debatte

POHL, Ines (2009): Ostexport - Pragmatische Frauenpolitik,
in: TAZ v. 07.11.

 
       
     
       
   

SCHMIDT, Jochen (2009): Geboren am 9. November.
Feiern: Der Schriftsteller Jochen Schmidt hat nun mal genau an diesem Tag Geburtstag. Ein Tagebuch,
in: TAZ v. 07.11.

 
       
     
       
     
       
     
       
   

REIF, Adalbert (2009): "Erinnerung ist nur ein Blick zurück".
Jenny Erpenbeck im Gespräch über ihre ostdeutsche Intellektuellen-Familie und das seltsame Verschwinden der DDR,
in: Der Standard v. 07.11.

 
   
  • Die Partnersuche in der Debatte

EVERSBERG, Annette (2009): Geld gegen Liebe.
Bei Partnervermittlungen gibt es manchmal auch unseriöse Vertreter,
in: DeutschlandRadio v. 06.11.

 
       
     
       
   

MATTHEIS, Philipp (2009): A wie Am Arsch der Welt.
Eine Jugend auf dem Land ist im Gegensatz zu einer Kindheit auf dem Land nicht romantisch. Ein A bis Z zum Aufwachsen in der Provinz,
in: jetzt.sueddeutsche.de v. 05.11.

 
       
   
JUNGLE WORLD-Thema: Das Ende Westberlins.
20 Jahre Mauerfall
  • SUNDERMEIER, Jörg (2009): Drei Damen vom Grill.
    Westberlin hatte Johannes Agnoli, David Bowie, die Einstürzenden Neubauten, den Merve-Verlag und Rudi Dutschke. Aber Westberlin war nicht einfach die Zone des freiheitlichen Denkens, sondern auch eine der reaktionären Gesinnung,
    in: Jungle World Nr.45 v. 05.11.

 
       
     
       
     
       
   

HAHN, Anna Katharina (2009): Die Abschaffung der Kindheit.
Serie Die Zukunft des Kapitalismus: Ein fiktives Gespräch über eine reale Bedrohung mit Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Johannes Haarer, Leiter des Maturitas-Instituts in Berlin-Dahlem,
in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 04.11.

 
       
     
       
   

DESTATIS (2008): Bevölkerung in Deutschland Ende März 2009 unter 82 Millionen,
in: Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes v. 04.11.

 
       
   

HOLLSTEIN, Miriam (2009): Ursula von der Leyen will Kinderarmut bekämpfen.
Im ersten Interview nach ihrer Vereidigung spricht Familienministerin Ursula von der Leyen mit Morgenpost Online über ihren Kampf gegen Kinderarmut in Deutschland. Die CDU-Politiker warnt davor, dass falsche Geldleistungen Bildungschancen verhindern und so langfristig Armut zementieren könnten,
in: Berliner Morgenpost Online v. 04.11.

 
       
   

HIRSCHHAUSEN, Eckart von (2009): Glück und Gewöhnung,
in: Frankfurter Rundschau v. 04.11.

 
       
     
       
   
  • Rainald Goetz - Loslabern

    • MAGENAU, Jörg (2009): Vorwärts in den Irrsinn.
      Unerschrocken begibt sich Rainald Goetz in seinem Buch "Loslabern" ins Kampfgetümmel des Kulturbetriebs und an die Ränder der Macht. Dabei verhält er sich als sensibler, sich selbst nicht schonender Beobachter,
      in: DeutschlandRadio v. 03.11.

 
       
   
  • Das Kindeswohl in der Debatte

LUTZ, Georg (2009): Die Kindheit wird abgeschoben.
Erwachsene wollen sich selbst verwirklichen – ihr Nachwuchs stört da nur,
in: Tagesspiegel v. 03.11.

 
       
   
  • Die Krise des Finanzkapitalismus in der Debatte

STEINFELD, Thomas (2009): Über die Wirtschaftskrise und ihre böse Chance.
Neulich, der Deutsche Auswahlindex ("Dax") war nach langer, langer Zeit wieder einmal jenseits der 6000 Punkte angelangt, ging eine erstaunliche Nachricht durch die Wirtschaftsmeldungen. Die "Kleinanleger", wer immer das sein mag, hätten den Aufschwung der Börsen "verschlafen",
in: Süddeutsche Zeitung v. 03.11.

 
       
     
       
     
       
   
AUS POLITIK UND ZEITGESCHICHTE-Thema: Bildungspolitik
 
       
   
  • Die Beat-Generation in der Debatte

MEIER-EWERT, Lavinia & Andreas RESCH (2009): Die Poesie der Straßenbilder.
Wallfahrt: "On the road", sein legendärer Roman, wird derzeit neu übersetzt, in der ungekürzten Version. Doch wo kam Jack Kerouac her? Ein Besuch in seiner Heimatstadt Lowell, Massachusetts, 40 Jahre nach seinem Tod,
in: TAZ v. 02.11.

 
       
   
  • Das Mutterideal in der Debatte

ZINSER, Daniela (2009): "Frauen lieben das Rudel".
Zusammenleben: Kolumnistin und Autorin Katja Keßler findet, unter Müttern herrsche oft eine Art Guerillakrieg. Wichtig sei es, sagt die Frau von Bild-Chef Kai Diekmann, dass Frauen eigenes Geld verdienen, leider keine leichte Aufgabe. In Deutschland nämlich ist Kinder haben und arbeiten die Quadratur des Kreises. Gerade erschien ihr neues Buch,
in: TAZ v. 02.11.

 
       
   
  • Der Wandel des Familienbegriffs und in die Debatte vom Niedergang der Familie

NIENHAUS, Lisa (2009): Hier kommen die neuen Familien.
Homo-Ehe, Patchwork, Eltern ohne Trauschein. Das alles ist heute Familie. Doch die traditionelle Ehe wird immer noch bevorzugt, vor allem finanziell. Die Politik hinkt der Zeit hinterher,
in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 01.11.

DYS (2009): "Unser Kind hat Mami und Mama".
Das lesbische Paar mit Kind,
in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 01.11.

KLOEPFER, Inge (2009): "Ein Trauschein ist nicht nötig".
Die wilde Ehe,
in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 01.11.

KLOEPFER, Inge (2009): "Fünf Kinder von drei Männern".
Die Patchwork-Familie,
in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 01.11.

LIKA (2009): "Wir sind mehr als eine WG".
Die Mehrgenerationen-Gemeinschaft,
in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 01.11.

 
       
   
  • Die Steuer- und Abgabenpolitik in der Debatte

HANK, Rainer (2009): "Für Steuersenkungen zahlen die Armen".
Der Politikökonom Henrik Enderlein über das Schuldendilemma der neuen Regierung, die Milieus der FDP und seine linken Hoffnungen,
in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 01.11.

 
       
   

SCHAAF, Julia (2009): Supermans Irrweg.
Der Hirnforscher Gerald Hüther fordert bessere Vorbilder für Jungs. Dafür aber müssten Männer umdenken,
in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 01.11.

 
       
   
  • Johannes Birgfeld & Claude D. Conter - Christian Kracht

    • DELIUS, Mara (2009): Ohne Stil bleibt sie still.
      Bericht von einer Leerstelle: Warum die neuere Literaturwissenschaft nicht so recht weiß, was sie mit dem Werk des Schriftstellers Christian Kracht anfangen soll,
      in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 01.11.

 
       
     
       
   
  • Peter Sloterdijk in der Debatte

    • SLOTERDIJK, Peter (2009): Aufbruch der Leistungsträger.
      Schröpfung des Steuerzahlers, Semi-Sozialismus, Staats-Kleptokratie - der Philosoph Peter Sloterdijk löste mit seinen Thesen zur Zukunft des Kapitalismus in diesem Herbst eine Debatte aus. Axel Honneth, Altverwalter der Frankfurter Schule, erwiderte empört. Exklusiv in Cicero antwortet Sloterdijk mit seinen "zeitdiagnostischen Bemerkungen". Entstanden ist ein Manifest zum neuen Zeitgeist, ein Plädoyer für Freiheitswind in Deutschland,
      in: Cicero, November

 
       
   
MEIER-Titelgeschichte: Wo finde ich Dich?
Singles im Delta. Single-Events. Und wie man solo überlebt
Die Literatur zum Single-Dasein ist eindeutig: männliche Scheidungs-Singles können kein erfülltes Single-Dasein führen. Als gebrauchte Junggesellen hat sie Jörg ECKHARDT beschrieben und Ronald BACHMANN zählt sie zum Typus "lonely Singles". WEILAND zeigt mit seinem Bericht, dass dies immer noch stimmt.
 
       
   
  • Partnerlose in der Debatte

EINZMANN, Simone (2009): Singles sind auch nur Menschen.
Alleinstehende haben ein schlechtes Image, aber sie unterscheiden sich nicht von gebundenen Personen,
in: Psychologie Heute,
November

 
       
   

JUNKERS, Gabriele (2009): Macht das Alter einsam?
Psychoanalytische Gedanken über die Herausforderungen des Älterwerdens,
in: Psychologie Heute,
November

 
       
   
  • Patchworkfamilien in der Debatte

    • KUNZ, Gabriele (2009): Hohes Scheidungsrisiko.
      Menschen, die nach der Scheidung der Eltern in Patchworkfamilien aufgewachsen sind, erleben häufiger als andere eine Trennung,
      in: Psychologie Heute,
      November

 
       
   

Sighart Neckel - Flucht nach vorn

TENZER, Eva (2009): "Kaum hat man Erfolg, muss man schon dem nächsten nachjagen".
Wer heute Erfolg haben will, muss sich nicht nur gegen Konkurrenten durchsetzen, er muss auch dafür sorgen, dass sich der Erfolg ständig erneuert. "Mit dem Erfolg ist es wie mit einem Fahrrad: Entweder es läuft, oder es fällt um", meint der Soziologe Sighard Neckel. In seinem Buch Flucht nach vorn. Die Erfolgskultur der Marktgesellschaft zeigt er auf, was diese Dynamik für den Einzelnen bedeutet,
in: Psychologie Heute,
November

 
       
   
  • BREITHAUPT, Fritz (2009): Das Ende des Ich.
    Die letzten zwei Jahrhunderte standen unter dem Zeichen des Ich-Zwangs. Doch hält man sich den Aufwand und die Investitionen vor Augen, die die Suche nach dem Ich mit sich bringt, kann man sich fragen: Lohnt sich ein Ich wirklich? Oder lebt es sich vielleicht besser ohne ein Ich-Bewusstsein, wie die Menschen es bis ins 17. Jahrhundert taten?
    in: Psychologie Heute,
    November

 
       
   

Das Tagebuch in der Debatte

WEBER-HERFORT, Christine (2009): Das Medium der Selbstbewahrung.
Tagebücher und ihre heilende Wirkung auf die Psyche,
in: Psychologie Heute,
November

 
       
   
  • Die Internetkultur in der Debatte

MISCHKE, Thilo (2009): Digitale Eifersucht.
Was will die blonde Nutte eigentlich auf deiner Freundesliste? Facebook, StudiVZ und MySpace sind Quellen des Misstrauens. Und verwandeln ganz normale User in Überwachungsfanatiker,
in: Neon,
November

 
       
   
  • Die Heterogenität der Partnerschaft in der Debatte

KALLE, Matthias (2009): Urlaubsliebe.
Verlieben ist kompliziert genug. Die Steigerung: in der verwirrendsten Stadt der Welt und ohne zu wissen, in wen eigentlich genau.
in: Neon,
November

 
       
   

EUL, Alexandra  (2009): "Ich liebe den warmen Ton meines Waldhorns".
Ehrliche Kontaktanzeigen. Nichts als die Wahrheit: NEON-Singles erzählen aufrichtig von ihren Macken - und warum es sich trotzdem lohnt, sie kennen zu lernen,
in: Neon,
November

 
       
   
DE:BUG-Titelgeschichte: Freie Disko Jugend.
Mauer weg, Techno da!
  • WALDT, Anton (2009): Freie Disko Jugend.
    Was ist dran am Klischee von Techno als Sound der Wiedervereinigung? War der Tresor der erste deutsch-deutsche Dancefloor? Oder nur eine Westberliner Disko in einer Ruine auf dem Ostberliner Mauerstreifen?
    in: de:bug, Nr.137,
    November

  • DENK, Felix & Anton WALDT (2009): Mauer weg, Techno da.
    War Techno der Sound der Wiedervereinigung, wie ein beliebtes Rückblick-Klischee sagt? War Techno die erste deutsch-deutsche Jugendkultur, die gemeinsam gelebt wurde? Zur Klärung dieser Fragen haben wir zum runden Tisch gebeten, natürlich paritätisch besetzt. Es diskutieren Mark Reeder (Brite, MfS Records), Ronald Lippok (Ostdeutscher, To Rococo Rot), Dimitri Hegemann (Westdeutscher, Tresor) und Frank Blümel aka DJ Valis (Ostdeutscher),
    in: de:bug, Nr.137,
    November

  • REINIK, Dirk & Jan-Peter Wulf (2009): Keine Pappe, keine Musik.
    Auflegen hieß im Unrechtsstaat Schallplattenunterhaltung. Dazu brauchte man eine Spielererlaubnis. Wie nah man auch beim DJing dem durchorganisierten Kulturapparat der DDR war, fragen wir zwei Zeitzeugen: EInen DDR-DJ und eine Schallplattenunterhalter-Ausbilderin. Ein Gespräch über zweimonatige Elementarlehrgänge, die Ausbildung in Musikgeschichte, Dramaturgie und Sprecherziehung, aber auch den Entzug der Spielerlaubnis beim Vorführen falschen Liedguts,
    in: de:bug, Nr.137,
    November

  • KÜHL, Eike (2009): Sei Funky, Kraut!
    Während DJs in der DDR nur nach spezieller Prüfung mit einer klar geregelten Quote aus Westmusik und heimischen Produktionen hinter die Tape-Decks durften, hatten in den westlichen Besatzungszonen die stationierten Soldaten den größten Einfluss auf Popmusik in der BRD. Frankfurt am Main war eins der Epizentren dieser Entwicklung. Klaus Walter, Autor, Radiomacher und DJ, hat das hautnah miterlebt. Im Gespräch erinnert er sich an die G.I.s und ihre Musik,
    in: de:bug, Nr.137,
    November

 
       
   
  • Die Stadtentwicklung in Hamburg aus Sicht der kreativen Klasse

    • LAKEBERG, Hendrik (2009): Durch die Nacht mit Ralf Köster.
      Ralf Köster ist Booker, Hausmeister, Öffentlichkeits- und Sozialarbeiter des Hamburger Golden Pudel Clubs. Im Gespräch geht es um Standortfaktoren, Kreativität und Widerstand,
      in: de:bug, Nr.137,
      November

 
       
   

Douglas Coupland - Generation A

HERRMANN, Thadeus (2009): Generation A.
Douglas Coupland,
in: de:bug, Nr.137,
November

 
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom 20. - 31. Oktober 2009

 
 
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
 
  [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 17. April 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002