[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

 
   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 10.-14. August 2008
News 01.-09. August 2008
News 23.-31. Juli 2008
News 17.-22. Juli 2008
News 10.-16. Juli 2008
News 01.-09. Juli 2008
News 23.-30. Juni 2008

News 12.-22. Juni 2008
News 01.-11. Juni 2008
News 21.-31. Mai 2008
News 07.-20. Mai 2008
News 01.-06. Mai 2008
News 23.-30. April 2008
News 10.-22. April 2008
News 01.-09. April 2008
News 27.-31. März 2008

News 16.-26. März 2008
News 01.-15. März 2008
News 07.-29. Februar 2008
News 01.-06. Februar 2008
News 20.-31.Januar 2008
News 15.-19.Januar 2008
News 01.-14.Januar 2008
News 21.-31.Dezember 2007
News 16.-20.Dezember 2007
News 07.-15.Dezember 2007
News 01.-06.Dezember 2007
News 24.-30.November 2007
News 16.-23.November 2007
News 07.-15.November 2007
News 01.-06.November 2007
News 28.-31. Oktober 2007
News 15.-27. Oktober 2007
News 10.-14. Oktober 2007
News 05.-09. Oktober 2007
News 01.-04. Oktober 2007
News 21.-30. September 2007

News 15.-20. September 2007
News 09.-14. September 2007
News 01.-08. September 2007
News 26.-31. August 2007
News 17.-25. August 2007
News 10.-16. August 2007
News 06.-09. August 2007
News 01.-05. August 2007
News 28.-31. Juli 2007
News 21.-27. Juli 2007
News 14.-20. Juli 2007
News 05.-13. Juli 2007
News 01.-04. Juli 2007
News 27.-30. Juni 2007

News 20.-26. Juni 2007
News 11.-19. Juni 2007
News 01.-10. Juni 2007
News 25.-31. Mai 2007
News 21.-24. Mai 2007
News 08.-20. Mai 2007
News 01.-07. Mai 2007
 
       
   
Medienberichte über single-generation.de
 
       
       
   

News vom 15. - 23. August 2008

 
       
     
       
   

Zitat des Monats:

Für ein Gesellschaftsmodell der geteilten Eltern- und Arbeitszeit

"Selbstverwirklichung und Emanzipation auf Kosten der Partner ist eine traurige Geschichte. Gut wäre, wenn es gelingen könnte, beide zu ihrem Recht kommen zu lassen, kein Gegeneinander, sondern ein Miteinander zu erstreiten. Dafür müssen die Sackgassen des Feminismus klar benannt werden, ohne dass man in eine patriarchale Reaktion verfällt. Die Frauen müssen sich entscheiden, ob sie wie Männer sein wollen, oder ob beide Geschlechter gemeinsam ein auf geteiltem Lebensglück basierendes Gesellschaftsmodell entwerfen und verwirklichen wollen. Denn um nichts Geringeres geht es letztlich."
(aus: Robert Habeck "Verwirrte Väter", 2008, S.11)

 
       
       
     
       
   
  • Der Waschsalon in der Debatte

    • LOFF, Birgit (2008): Zum Bügeln passt am besten Walzer.
      In Waschsalons wird längst nicht mehr nur gewaschen, sondern massiert, geplauscht, geflirtet,
      in: Stuttgarter Zeitung v. 23.08.

 
       
   
  • Sven Regener - Der kleine Bruder

    • WILTON, Jennifer & Peter BEDDIES (2008): "Herr Lehmann ist ein guter Freund von mir".
      Neuer Roman, neue Lieder: Sven Regener über seinen Kreuzberger Helden und die Ankunft in der Massenkultur,
      in: Welt v. 23.08.

    • HANNEMANN, Matthias (2008): Wieso kann man Romane nicht singen, Herr Regener?
      Sven Regener sitzt in einem Berliner Biergarten. Unter einem Schirm. Im Regen. Während Pressluftbohrer nebenan einen alten Theatersaal zerlegen. Das macht es nicht gerade leichter, sich mit ihm über sein Leben als Musiker und Schriftsteller zu unterhalten,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 23.08.

 
       
   
  • Das Single-Dasein in der Schweiz

    • JÄGGI, Sarah (2008): Glück im Stall.
      Es gibt Schweizer Bauern, die keine Frau mehr suchen müssen. Sie haben ihre Polin bereits gefunden. Iwona, Honorata, Anja, Agnieszka und Genoveva arbeiten hart und sind glücklich,
      in: Das Magazin des Tages-Anzeiger v. 23.08.

 
       
   
  • Die Partnersuche in der Debatte

BAALE, Olaf (2008): Partnerschaftsvermittlungsverträge.
Dienste ohne Erfolgsgarantie,
in: DeutschlandRadio v. 22.08.

 
       
   

JANZ, Nicole (2008): Sachsens Familien bleibt mehr vom Elterngeld.
In Sachsen wird das Elterngeld nur teilweise zur Steuerberechnung gezählt. Jetzt will auch Hessen diesen Vorteil,
in: TAZ v. 22.08.

 
       
   
  • Die Studie "Die demografische Zukunft von Europa" in der Debatte

    • GESTERKAMP, Thomas (2008): Europas Osten zieht westwärts.
      Demografiestudie des Berlin-Instituts: Polen, Bulgarien und Rumänien leiden unter Abwanderung. In Moldawien fehlt ein Drittel der jungen Generation,
      in: TAZ v. 22.08.

    • SOTSCHECK, Ralf (2008): Einwanderungsland Irland.
      Irland steht wirtschaftlich sehr gut da, auch wenn der Wirtschaftsboom zu Ende geht. Wirtschaftsinstitute prophezeien Nullwachstum,
      in: TAZ v. 22.08.

    • WOLFF, Reinhard (2008): Aus- und Einwanderung gefürchtet.
      In den baltischen Ländern macht sich der "Irlandfaktor" bemerkbar: Qualifizierte Arbeitskräfte wandern ab, die aber für eine Modernisierung der einheimischen Wirtschaft dringend gebraucht würden,
      in: TAZ v. 22.08.

    • GRIM, Catherine (2008): Die Sehnsuchtsinsel der Demographen.
      Island hat in demographischer Hinsicht Vorbildcharakter,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 22.08.

    • LEBER, Fabian (2008): Zu wenig Kinder: Ostdeutschland wird Krisenregion.
      Studie sieht nirgendwo in Europa größere Probleme Und Berlin zählt nicht zu "florierenden Metropolen",
      in: Tagesspiegel v. 22.08.

 
       
     
       
   

GIERTH, Matthias (2008): Rebellen unter sich.
Serie Die letzten Hochburgen: Freiburg - In der Universitätsstadt sind die Grünen eine Volkspartei. Das Wählermilieu ist stabil. Trotzdem können sich die grünen Mandatsträger ihrer Anhänger keineswegs sicher sein,
in: Rheinischer Merkur Nr.34 v. 21.08.

 
       
   
Die Veröffentlichung von Geburtenzahlen oder Geburtenraten ist wie immer in den letzten Jahren die Stunde der Schaumschläger à la  Wahlkämpfer SINGHAMMER.

Bislang ist wenig über die Wirkungen des Elterngeldes bekannt, aber was bekannt ist, das kommt einem Mißerfolg gleich. Weder ist der Anteil weiblicher Familienernährer entscheidend gestiegen, noch ist der Anteil der Väter bedeutend gestiegen, die sich mehr als einen verlängerten Jahresurlaub gönnen.

Robert HABECK hat in seinem diese Woche erschienenen Buch Verwirrte Väter die Fehlanreize des Elterngeldes anschaulich verdeutlicht und einen konsequenten Gegenentwurf zu den neuen Reaktionären vorgelegt.

Der geringe Anstieg der Geburtenrate geht wohl entweder auf das Konto von Tempoeffekten durch das weiter steigende Gebäralter oder muss als Mitnahmeeffekt gedeutet werden. Schließlich hat die kontraproduktive Bevölkerungsdebatte im Vorfeld der Einführung des Elterngeldes enorm zur Abschreckung beigetragen. Aufgeschobene Kinderwünsche werden jetzt nachgeholt.

Die Propagandamaschine des  Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung nutzt die momentane Aufmerksamkeit, um eine neue Studie über Die demografische Zukunft von Europa ins Gespräch zu bringen. Überschriften wie Ostdeutschland droht bald auszusterben (Welt online 21.08.) erinnern an die hysterische Bevölkerungsdebatte im Frühjahr 2006.

Bücher wie jenes von Robert HABECK lassen dagegen hoffen, dass endlich die Familienpolitik in den Mittelpunkt von Wahlkämpfen rückt und damit von bevölkerungspolitischen Irrwegen abgerückt wird.

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG-Thema des Tages: Kindersegen in Deutschland

BERTH, Felix (2008): Ein Land und seine zahlreichen Geburtstage.
Viele halten das Elterngeld für das Wundermittel, doch dies ist nicht alleine der Grund für den Anstieg der Kinderzahl,
in: Süddeutsche Zeitung v. 21.08.

BERTH, Felix (2008): Unterm Strich bleibt die Hoffnung.
Im Vergleich zu Frankreich oder Island ist die Geburtenrate in Deutschland niedrig - aber jetzt kann wenigstens kaum noch einer von Kinderfeindlichkeit reden,
in: Süddeutsche Zeitung v. 21.08.

SLAVIK, Angelika (2008): Lust und was dazu gehört.
Entscheidungsgründe der Eltern,
in: Süddeutsche Zeitung v. 21.08.

 
       
   
STERN-Titelgeschichte: Abenteuer Patchwork-Familie.
Wenn Kinder vom neuen Partner nichts wissen wollen
  • POELCHAU, Nina (2008): "Du hast mir gar nichts zu sagen!"
    in: Stern Nr.28 v. 21.07.

 
       
   
  • Die Soziologen-Elite und die Soziologie in der Debatte

SCHULZE, Gerhard (2008): Die Überdrussgesellschaft.
Ludwig Erhards Verheißung vom Wohlstand für alle ist wahr geworden. Aber inzwischen sind die Deutschen ein Volk von Besitzstandswahrern geworden, die mit der Marktwirtschaft hadern,
in: Welt v. 21.08.

 
       
   
  • Single-Shows in der Debatte

    • SORG, Eugen (2008): Bauern der Herzen.
      Landwirte finden keine Frauen, weil sie ungehobelt und dumm sind. Ein dummes Vorurteil, das gründlich widerlegt wird durch die grossartige Kuppelshow «Bauer, ledig, sucht . . .» auf dem Schweizer Privatsender 3+,
      in: Weltwoche Nr.34 v. 21.08.

 
       
   

DESTATIS (2008): Jahr 2007: Durchschnittliche Kinderzahl steigt auf 1,37 Kinder je Frau,
in: Statistisches Bundesamt v. 20.08.

 
       
   
  • Partnerlose in der Debatte

SEZGIN, Hilal (2008): Verrücktsein ist so belebend.
Über das Leben der Singlefrau zwischen Einsamkeit und Unternehmungsgeist,
in: TAZ v. 20.08.

"Früher wusste eine Unverheiratete ab Mitte, Ende zwanzig, dass ihre Zeit der Chancen vorbei war. Heute wird zur Husband Hunt geblasen bis in die Fünfziger hinein; wohin man schaut, versprechen die Medien spätes Liebesglück.
Es gibt keine Garantie für dieses Glück, im Gegenteil, ab einem bestimmten Alter wird es selten wie ein Lotteriegewinn
",

klagt Hilal SEZGIN. Hatten es da nicht die früheren Spinsters im Zeitalter des Frauenüberschusses besser, fragt sie sich deshalb angesichts Singled out von Virginia NICHOLSON.

Regina Bohne - Das Geschick der zwei Millionen
 
       
   
  • Das Scheidungsrecht in der Debatte

RATH, Christian (2008): Rache bei der Trennung erschwert.
Justizministerin Zypries plant Korrekturen am Scheidungsrecht. Der Zugewinnausgleich soll gerechter werden, Missbrauch will die SPD-Politikerin unterbinden: "Das Scheidungsrecht ist heute wichtig wie nie",
in: TAZ v. 20.08.

 
       
     
       
     
       
   
  • Die Ökonomie der Aufmerksamkeit in der Debatte

HAIMERL, K. (2008): "Wie ein Pawlowscher Hund".
Neue Liebe, altes Schema: Diplom-Psychotherapeut Stefan Woinoff über Boris Beckers "Babs-Abziehbilder" und warum jeder einem bestimmten Beuteschema bei der Partnerwahl folgt,
in: sueddeutsche.de v. 19.08.

 
       
   
  • Das Single-Dasein in Singapur

MEILER, Oliver (2008): Und wie heißt du?
Nirgendwo kommen so wenig Kinder zur Welt wie in Singapur - die Regierung lässt sich einiges einfallen, um das zu ändern. Es gibt sogar straff organisierte Kuppelpartys,
in: Süddeutsche Zeitung v. 18.08.

 
       
     
       
   
  • SÜDDEUTSCHE ZEITUNG-Serie: Leben im Alter

LOERZER, Sven (2008): Die Metropole der Hundertjährigen.
München wird alt: Die Zahl der Bürger mit dreistelligem Geburtstag hat sich in den letzten zehn Jahren verdreifacht,
in: Süddeutsche Zeitung v. 18.08.

Die Gesellschaft der Hundertjährigen in der Debatte

GOETSCH, Monika (2008): Gegenwärtig ist die Vergangenheit.
Leben im Alter (1): Wie zwei Schwestern im Alter von 101 und 102 Jahren ihren Alltag trotz Gebrechen klaglos bewältigen,
in: Süddeutsche Zeitung v. 18.08.

 
       
   
  • Das Single-Dasein in der arabischen Welt in der Debatte

CHIMELLI, Rudolph (2008): In Geborgenheit gefangen.
Familienfoto: Eine Heirat begründet in Saudi-Arabien eine Allianz zwischen Familien - die gewähren Rückhalt, bestimmen aber jeden Aspekt des Lebens,
in: Süddeutsche Zeitung v. 18.08.

 
       
     
       
   
  • Film "La possibilité d'une île"

    • KOTHENSCHULTE, Daniel (2008): Ansichten eines Klons.
      Filmfestival Locarno,
      in: Frankfurter Rundschau v. 18.08.

      • "Es wäre leicht, Houellebecqs Film selbst einen Klon zu nennen, dessen genetisches Material zwischen Antonionis »Zabriskie Point« und Chris Markers »La jetée« einer Mutation in Richtung Erich von Däniken beharrlich trotzt. Doch auch für ein postmodernes Patchwork fehlt es diesem Filmemacher an Talent. Die Personenregie ist zu unbestimmt, die Kameraführung zu gelackt, die Filmmusik zu offensiv-pathetisch. Die größte Klippe aber ist das hölzerne Drehbuch, dessen statementhafte Dialoge der Filmemacher bei Houellebecq abgeschrieben haben muss. Der einzige Reiz liegt in den herrlich unpassenden Bauten, die dem künstlerischen Universum Rosemarie Trockels entstammen, deren Mitwirkung die einzige erkennbare Schnittmenge zur Kunstfilm-Sektion des Festivals darstellt", meint Daniel KOTHENSCHULE über das Regiedebüt von Michel HOUELLEBECQ.
 
       
   
  • Die Medienkultur als Problem

MÜHLBAUER, Peter (2008): Etikettenschwindel.
Der Axel-Springer-Verlag lässt "Sounds" wiederauferstehen,
in: Telepolis v. 18.08.

 
       
     
       
   
  • Robert Habeck - Verwirrte Väter

    • PERGANDE, Frank (2008): Karriere machen und den Abwasch?
      Der Grüne Robert Habeck über "Verwirrte Väter",
      in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 17.08.

 
       
     
       
     
       
   
  • Die Reurbanisierung in der Debatte

    • HARRIEHAUSEN, Christiane (2008): Die Kommunen müssen kooperieren.
      Die Zunahme älterer Haushalte bremst den Wunsch nach einer Renaissance der Innenstädte,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 15.08.

 
       
   
  • Die Popkultur-Elite und die Popkultur in der Debatte

SCHRÖDER, Christian (2008): "Der Klingelton, das ist die Liebe zum Zwang".
Die Musikindustrie löst sich auf und bei MTV wird wieder geweint: Gespräch mit dem Pop-Guru Diedrich Diederichsen,
in: Tagesspiegel v. 15.08.

 
       
   

HEISE, Katrin & Martin RIESEL (2008): "Heute blond, morgen braun".
Musikkritiker Thomas Gross und Sandra Grether: Madonna hat das Rollenspiel auf die Spitze getrieben,
in: DeutschlandRadio v. 15.08.

 
       
   
  • Der 10. Studierendensurvey in der Debatte

    • LEHMANN, Anna (2008): Professorenkinder übernehmen die Unis.
      Die soziale Schere unter Studierenden wächst - das zeigt die aktuelle Erhebung zur Situation an den Hochschulen. Fast zwei Drittel der eingeschriebenen Hochschüler haben akademischen Hintergrund. "Hauptfaktor ist Geld", so Studienleiter Bargel,
      in: TAZ v. 15.08.

 
       
   
  • Die Soziologen-Elite und die Soziologie in der Debatte

WIDMANN, Arno (2008): Eine neue Begeisterung.
Gespräch mit dem Soziologen Ulrich Beck,
in: Frankfurter Rundschau v. 15.08.

 
       
   
  • Silvia Bovenschen - Älter werden

    • GUTZEIT, Angela (2008): Unerträglichkeit des Seins.
      Verzweiflungsschrei: In "Verschwunden" führt Silvia Bovenschen im Grunde ein Selbstgespräch,
      in: Freitag Nr.33 v. 15.08.

    • BAUREITHEL, Ulrike (2008): Erbschaft ihrer Zeit.
      Kraftökonomie: In "Älter werden" übt Silvia Bovenschen vornehme Selbstdistanz,
      in: Freitag Nr.33 v. 15.08.

 
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom   10. - 14. August 2008

 
       
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
    [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]  
   
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 23. April 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002