[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

 
   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 19.-24. September 2008
News 08.-18. September 2008
News 01.-07. September 2008
News 24.-31. August 2008
News 15.-23. August 2008
News 10.-14. August 2008
News 01.-09. August 2008
News 23.-31. Juli 2008
News 17.-22. Juli 2008
News 10.-16. Juli 2008
News 01.-09. Juli 2008
News 23.-30. Juni 2008

News 12.-22. Juni 2008
News 01.-11. Juni 2008
News 21.-31. Mai 2008
News 07.-20. Mai 2008
News 01.-06. Mai 2008
News 23.-30. April 2008
News 10.-22. April 2008
News 01.-09. April 2008
News 27.-31. März 2008

News 16.-26. März 2008
News 01.-15. März 2008
News 07.-29. Februar 2008
News 01.-06. Februar 2008
News 20.-31.Januar 2008
News 15.-19.Januar 2008
News 01.-14.Januar 2008
News 21.-31.Dezember 2007
News 16.-20.Dezember 2007
News 07.-15.Dezember 2007
News 01.-06.Dezember 2007
News 24.-30.November 2007
News 16.-23.November 2007
News 07.-15.November 2007
News 01.-06.November 2007
News 28.-31. Oktober 2007
News 15.-27. Oktober 2007
News 10.-14. Oktober 2007
News 05.-09. Oktober 2007
News 01.-04. Oktober 2007
News 21.-30. September 2007
News 15.-20. September 2007
News 09.-14. September 2007
News 01.-08. September 2007
News 26.-31. August 2007
News 17.-25. August 2007
News 10.-16. August 2007
News 06.-09. August 2007
News 01.-05. August 2007
News 28.-31. Juli 2007
News 21.-27. Juli 2007
News 14.-20. Juli 2007
News 05.-13. Juli 2007
News 01.-04. Juli 2007
 
       
   
Medienberichte über single-generation.de
 
       
       
   

News vom 25. - 30. September 2008

 
       
     
       
   

Zitat des Monats:

Vermeintliche Hindernisse bei der Partnersuche

"Schüchternheit: Viele Menschen, Männer meist mehr als Frauen, empfinden Schüchternheit als gewichtiges Manko. Dabei werden schüchterne Menschen sehr wohl geschätzt. Sie werben nicht aufdringlich um Partner, geben Anderen Gelegenheit, sich und ihre Interessen einzubringen und sind häufig gute Zuhörer. Wenn das keine Stärken sind!

Kinder: Alleinerziehende Mütter und Väter geben sich oftmals schlechte Chancen bei der Partnersuche - zu Unrecht. Genügend Frauen und Männer wünschen sich Partner, die Kinder haben, häufig, weil sie selbst Mutter beziehungsweise Vater sind, andere vielleicht, weil sie keine Kinder bekommen können. Außerdem hat längst nicht jeder, der keine Kinder in die Welt setzen will, etwas gegen einen Partner oder eine Partnerin mit Kindern einzuwenden."
(aus: Christian Thiel "Suche einen für immer und ewig", 2008, S.50f.)

 
       
       
     
       
   
  • Die Partnersuche in der Debatte

BERNER, Barbara (2008): Allein und abkassiert.
Partnervermittlung,
in: Hessischer Rundfunk Online v. 29.09.

 
       
   
  • Die Demografisierung gesellschaftlicher Probleme

PETROPULOS, Kostas (2008): "Mehr Geld für Kinderreiche" oder "Jedem Kind das Gleiche?".
Die falsche Alternative!
in: DeutschlandRadio v. 29.09.

 
       
   
  • Kinder als Beziehungskiller in der Debatte

BRAUN, Harald (2008): Familienplanung.
Wenn eine Beziehung an der Kind-Frage scheitert,
in: Welt Online v. 29.09.

 
       
   

GALL, Insa & Gisela SCHÜTTE (2008): Wachsende Stadt stößt an ihre Grenzen.
Hamburg freut sich über viele neue Einwohner, gleichzeitig werden Wohnungen knapp - Investoren zögern,
in: Welt v. 29.09.

 
       
   

JANZ, Nicole (2008): "Jetzt werden die Messer gezückt".
Der Parteienforscher Franz Walter ist gar nicht so überrascht vom Absturz der CSU. Die Ursachen der Wahlniederlage sieht er grundsätzlich im Wegbrechen traditioneller Strukturen - alles in allem hochgefährlich für die Union im Bund,
in: TAZ v. 29.09.

 
       
   
  • Das Kindeswohl in der Debatte

OTTE, Annelie (2008): "Viele Kinder haben sich aufgegeben".
Gespräch mit dem Bildungsforscher Klaus Hurrelmann,
in: TAZ v. 29.09.

 
   
  • Der Zeitgeist in der Debatte

GOETTLE, Gabriele (2008): Zwei Arzthelferinnen erzählen,
in: TAZ v. 29.09.

Gabriele GOETTLE setzt ihre Interviewreihe über Dorothea RIDDER fort.
 
       
   

Cora Stephan in der Debatte

STEPHAN, Cora (2008): Die Gunst der Stunde und das Ticken der Uhr,
in: Neue Zürcher Zeitung v. 29.09.

 
       
     
       
   

HILDEBRANDT, Antje (2008): "Ich bin ein Mann mit Moralvorstellungen"
Seit 15 Jahren schon betätigt sich Kai Pflaume für Sat.1 immer sonntags als Heiratsvermittler, Familienzusammenführer und Beichtvater – es ist die älteste Show im deutschen Privatfernsehen. Mit WELT ONLINE sprach Pflaume über Liebeskummer im TV-Zeitalter, Nacktfotos und sein Image,
in: Welt Online v. 28.09.
.

 
       
   
  • Holm Friebe & Thomas Ramge - Marke Eigenbau

    • KALWA, Eva (2008): Neue Heimarbeit.
      Werkstatt suchen, Laden mieten – alles viel zu teuer. Heute entsteht individuelles Design zu Hause und wird im Internet verkauft,
      in: Tagesspiegel v. 28.09.

 
       
   

IMHASLY, Patrick (2008): "Wer sterben will, darf das weiterhin".
Glaubt man dem britischen Altersforscher Aubrey de Grey, ist das ewige Leben schon zum Greifen nahe. Begegnung mit einem von seiner Mission beseelten Visionär,
in: Neue Zürcher Zeitung v. 28.09.

 
       
     
       
   

KNIPPHALS, Dirk (2008): Deutschland geht in Ordnung.
Am 1. September 2004 erscheint Sven Regeners "Neue Vahr Süd". Thema: die Sozialisation der staatsfernen 60er-Jahrgänge. Zur selben Zeit wandern diese mental in Deutschland ein. Endlich erwachsen, fragen sie: Wie verdient man okay Geld, kriegt Paar- und Umweltbeziehungen ohne Opfer hin und Kinder groß, die nicht eingeschüchtert sind?
in: TAZ v. 27.09.

 
       
   

FANIZADEH, Andreas (2008): "Rocko Schamoni, das klingt nach Welt".
1988 feiert ihn "Tempo" als "König der Hamburger Subkultur". Da ist Rocko Schamoni gerade mal 22. Davor hängt er in Lütjenburg mit Schorsch Kamerun und Daniel Richter ab. Heute arbeitet er als Musiker, Entertainer, Schriftsteller und betreibt den Golden-Pudel-Club in St. Pauli. Wie haben Sie die 80er erlebt und wie haben diese Jahre Sie geprägt, Herr Schamoni?
in: TAZ v. 27.09.

 
       
   
  • Der Zeitgeist in der Debatte

HÖGE, Helmut (2008): Der Stein bestimmt das Bewusstsein.
Sie träumen von gemeinsamem Lebensraum. Doch als am 21. September 1981 ein BVG-Bus den Hausbesetzer Klaus-Jürgen Rattay vom Leben zum Tode befördert, radikalisiert sich die Szene. Eine kleine Geschichte der Hausbesetzung,
in: TAZ v. 27.09.

 
       
     
       
     
       
   

LIEBIG, Brigitte & Pietro MORANDI (2008): Trendsetter der postmodernen Dienstleistungsgesellschaft.
Als Freelancer (oder Kleinstunternehmer lassen sich die Ansprüche privater Lebensführung stärker berücksichtigen,
in: Neue Zürcher Zeitung v. 26.09.

 
       
   
  • Die Historiker-Elite und die Geschichtswissenschaft in der Debatte

RUPPERT, Wolfgang (2008): Habitus.
Fataler Konformismus: Die deutschen Historiker debattieren über soziale Ungleichheiten,
in: Freitag Nr.39 v. 26.09.

 
       
   
  • Feridun Zaimoglu - Liebesbrand

    • HAMETNER, Michael (2008): Lieber Liebe als Dax.
      Romantiker: Feridun Zaimoglus Buch "Liebesbrand" besitzt die Qualitäten eines Gesellschaftsromans,
      in: Freitag Nr.39 v. 26.09.

 
       
   
  • Die Krise des Finanzkapitalismus in der Debatte

SPINNEN, Burkhardt (2008): Geld verbrennt nicht.
Ingua Politica: Die Bankenkrise zeigt, es fehlen Utopien, Argumente - und auch eine Sprache des Widerstands gegen den real existierenden Kapitalismus,
in: Freitag Nr.39 v. 26.09.

 
       
     
       
   
  • Die Krise des Finanzkapitalismus in der Debatte

DIEDERICHSEN, Diedrich (2008): Hausbesuch beim Finanzkapital.
Skrupellose Entscheider in verschworener Runde: Eine kleine Geschichte der Wall Street als Mythos in Film und Literatur,
in: Die ZEIT Nr.40 v. 25.09.

 
       
   
  • Die Entwicklung der Armut in Deutschland in der Debatte

FLORIN, Christiane (2008): Links durch die Mitte.
Der Kapitalismus verliert selbst bei braven Bürgern seine Kreditwürdigkeit. Sachbücher und Salons zeigen sich von der sozialkritischen Seite. Armut ist das Thema der Saison,
in: Rheinischer Merkur Nr.39 v. 25.09.

 
       
   

BLÜM, Norbert (2008): Die Rente war sicher.
Dann aber rückten die Finanzkapitalisten an - und redeten der Menschheit ein, zocken sei lukrativer als arbeiten,
in: Süddeutsche Zeitung v. 25.09.

 
       
   
  • Gender in der Debatte

GEISEL, Sieglinde (2008): Die Angst vor der Gleichberechtigung.
Warum biologische Erklärungsmuster in der Debatte um Geschlechterrollen wieder Zuspruch finden,
in: Neue Zürcher Zeitung v. 25.09.

 
       
   

RIECHELMANN, Cord (2008): Berlin, Methfesselstraße.
Gentrifizierung und Vertreibung. Kreuzberg, Viktoriapark,
in: Jungle World Nr.39 v. 25.09.

 
       
   
  • Die Gefühlskultur in der Debatte

BUHR, Elke (2008): "German Angst".
Die aufgefressene Seele,
in: Frankfurter Rundschau v. 25.09.

 
       
   

HUSTON, Nancy (2008): Heilsame Fiktion.
Literarische Lügen sind besser als andere Lügen,
in: Frankfurter Rundschau v. 25.09.

"Die seit Jahrhunderten von den Kirchen instrumentalisierte angeborene Vorliebe des menschlichen Gehirns für Erzählerisches machen sich inzwischen auch Medien, politische Parteien, Großkonzerne und das Militär zunutze. Das Schlagwort dafür lautet »Storytelling«. »Tatsachen sprechen, aber Geschichten machen Umsatz«, wie ein zynischer Spezialist sagt. In tausend verschiedenen Erscheinungsformen - am Arbeitsplatz, auf den Straßen unserer Städte, auf unseren Fernseh- und Computerbildschirmen - werden uns vorgeblich »wahre« Geschichten erzählt, und wir werden aufgefordert, uns von ihnen gerührt, erschüttert, persönlich betroffen zu fühlen, uns mit ihren Figuren zu identifizieren, ihre Handlung und Moral nachzuvollziehen. Propaganda; Desinformation. Mit Geschichtenerzählen sind Lügen unglaublich leicht zu schlucken", meint die Schriftstellerin Nancy HUSTON.
 
       
   
  • Frank-Walter Steinmeier in der Debatte

PLATZDASCH, Günter (2008): Was nicht zusammengehört.
"Der kann alles", sagte einst Brigitte Zypries zu Gerhard Schröder über Frank-Walter Steinmeier. Ein Rückblick auf dessen Kampf mit der moskautreuen Linken,
in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 25.09.

 
   
WELTWOCHE-Titelgeschichte: "Ich bin die beste Nutte, die es gibt".
Charlotte Roche über ihren Roman "Feuchtgebiete", das erfolgreichste Buch der Saison

 
  • TEUWSEN, Peer (2008): "Es grenzt an Wahnsinn".
    Charlotte Roche hat mit «Feuchtgebiete» das Buch des Jahres geschrieben: Bis jetzt hat es sich über eine Million Mal verkauft. Zum ersten Mal erzählt Roche, was der Erfolg mit ihr gemacht hat und warum ihr Buch weder mit Pornografie noch mit Feminismus zu tun hat,
    in: Weltwoche Nr.39 v. 25.09.

  • TEUWSEN, Peer (2008): Frau Schamlos.
    Warum ist «Feuchtgebiete» so ein Erfolg geworden? Weil es ein hervorragender Entwicklungsroman ist,
    in: Weltwoche Nr.39 v. 25.09.

 
       
     
       
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom   19. - 24. September 2008

 
       
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
    [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]  
   
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 23. April 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002