[ Singles in aller Welt ] [ Single-Kultur ] [ News ] [ Homepage ]

 
       
   

Singles in Norwegen

 
       
   

Literatur und gesellschaftlicher Wandel

 
       
   

Verzeichnis der Schriftsteller

 
       
     
       
   

Verzeichnis der Wissenschaftler und Sachbuchautoren

 
       
   
  • fehlt noch
 
       
   

Die Geburtenentwicklung in Norwegen

 
       
   
Tabelle: Die Geburtenentwicklung in Norwegen 1970 - 2013
 

Jahr

1960 1970 1980 1990 1995 2000 2005 2010 2013
Geburtenrate (TFR) - 2,50 1,72 1,93 - 1,85 1,84 1,95 1,78
Quelle: Eurostat Online Jahrbücher
 
       
   

Norwegische Singles und gesellschaftlicher Wandel in den Medien

 
       
   

VAN LIER, Karl-Heinz B. (2005): Wo die Wiegen noch voll sind.
Viele unserer europäischen Nachbarn tun sich leichter mit dem Nachwuchs. Was machen sie anders? Ein Blick nach Norwegen, Frankreich und Irland,
in: Rheinischer Merkur Nr.20 v. 19.05.

KLINGHOLZ, Reiner/KRÖHNERT, Steffen/HOßMANN, Iris (2008): Die demografische Zukunft von Europa. Wie sich die Regionen verändern, München: Deutscher Taschenbuch Verlag

KROHN, Tim (2012): Betreuungsgeld ist in Skandinavien ein Flop.
Ministerpräsident Stoltenberg möchte Betreuungsgeld ganz abschaffen,
in:
DeutschlandRadio v. 12.11.

BREKKE, Ingrid (2012): Nicht ausgezahlt.
Norwegische Eltern erhielten bereits 1998 Betreuungsgeld, wenn sie auf einen Kindergartenplatz verzichteten. Bewährt hat sich das nicht. Jetzt wird die Leistung drastisch gekürzt,
in:
Welt v. 27.11.

BOMSDORF, Clemens (2016): Die Rente ist sicher. In Norwegen!
Seit 20 Jahren legt das Land seine Gewinne klug an. Ein Vorbild für uns,
in:
Focus Nr.22 v. 28.05.

HERMANN, Rudolf (2017): Norwegens Rentner auf den Barrikaden.
Unpopuläre "Zwangsdigitalisierung",
in:
Neue Zürcher Zeitung v. 06.03.

THIELE, Lukas (2017): Glücklich im Norden.
Laut Weltglücksreport sind die Norweger das glücklichste Volk. Deutschland landet auf Rang 16,
in:
Frankfurter Rundschau v. 21.03.

LOCKHART, Ina (2017): Mehr Aktien für Norwegens Staatsfonds.
Am Freitag schlägt Norwegens Regierung dem Parlament vor, die Aktienquote des ehemaligen Ölfonds auf 70 Prozent zu erhöhen. Der Ökonom Knut Mork hatte der Regierung davon abgeraten und erklärt im Gespräch, warum,
in:
Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 31.03.

"Von 1998 bis 2015 hat der ehemalige Ölfonds eine jährliche Netto-Realrendite, also bereinigt um Kosten und Inflation, von 3,8 Prozent erwirtschaftet. Doch weder das Finanzministerium noch unabhängige Experten glauben, dass der Governement Pension Fund Global (GPFG), wie er heute heißt, diese Rendite in den nächsten Jahren fortschreiben wird", berichtet Ina LOCKHART.

 
       
   

weiterführende Links

 
       
     
       
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
    [ Homepage ]  
   
 
   
© 2002-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt am: 13. Februar 2016
Update am: 13. September 2017