[ Single-Kultur ] [ News ] [ Homepage ]

 
       
   

Nina Deißler: Flirten

 
       
   
  • Kurzbiographie

    • 1974 in Weinheim geboren
      2010 Buch "Flirten"
 
       
     
       
   

Nina Deißler in ihrer eigenen Schreibe

 
   

fehlt noch

 
       
   

Nina Deißler im Gespräch

 
   

PARTON, Sylvia (2009): "Wühltische" mischen Flirtmarkt auf.
Gespräch mit der Flirttrainerin Nina Deißler,
in: Norddeutsche Neueste Nachrichten v. 11.07.

PAUL, Lennart (2010): Die Dometscherin zwischen Männern und Frauen.
Interview mit Buchautorin Nina Deißler,
in: Berliner Morgenpost v.
12.08.

Neu:
CARINI, Marco (2014): "Dating-Portale sind wie ein Wühltisch".
Das große Interview: Zwischen den Jahren sprechen wir mit Menschen, die 2015 Großes vorhaben. Flirt-Beraterin Nina Deißler wird ab Mitte Januar im NDR als Flirt-Expertin auftreten. Vorab spricht sie über schlimme Fehler beim ersten Date, viel zu nette Männer, die Bedeutung der ersten drei Minuten beim Kennenlernen und die Nebenwirkungen von Internet-Partnerbörsen,
in:
TAZ Nord v. 31.12.

 
       
   

Flirten (2010).
Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? (2. Auflage)

Humboldt Verlag

 
   
     
 

Inhaltsverzeichnis

Darauf achten Frauen bei Männern
Körpersprache: Flirtsignale empfangen, verstehen und senden
Besonderheiten und Flirtsignale von Frauen
Besonderheiten und Flirtsignale von Männern
Vom Umgang mit Körben

Auf die Plätze, fertig … Flirt!

Flirten mit AIDA
Tipps für Männer
Tipps für Frauen
Ansprechend ansprechen
Die besten Strategien für jede Situation
Die richtigen Strategien für jeden Ort

Gespräche mit "Gänsehaut-Effekt"

Die Unterhaltung mit dem "gewissen Etwas"
Vom Flirt zum Date

Die Welt ist voller (Flirt-)Möglichkeiten

 
     
 
       
   

Der Flirt in der Debatte

ROHRHOFER, Barbara (2001): Aufriss im Supermarkt,
in: Oberösterreichische Nachrichten v. 07.08.

Anbaggertipps für Frauen, die Mann auf seine Weise nutzen kann: entweder um Anbaggerversuche von Frauen als solche überhaupt zu erkennen oder um seine Chancen zu erhöhen, überhaupt angebaggert zu werden. Tatort ist der Supermarkt, Tatzeit freitagabends vor Ladenschluss. Wer als gestresster Vater ein Bett zum Ausschlafen sucht, der darf dann keine Hipp-Gläser und Höschenwindeln in seinen Warenkorb laden, sondern muss Chips und 3 Minutenmenüs einkaufen...

REISCHOCK, Holger (2003): Anmache,
in: Berliner Zeitung v. 09.12.

Holger REISCHOCK wirbt angesichts einer aktuellen Umfrage in der Frauenzeitschrift Mini für den männlichen Flirt:

"Wenn Männer in ihrer angeborenen Schüchternheit versuchen zu flirten, wird das Heldenhafte dieses Tuns von der Zielgruppe oft verkannt. Frauen pflegen es schlicht »Anmache« zu nennen, wenn man sich ihnen in Liebe zu nähern versucht, und wundern sich dann, dass dies, wie von ihnen beklagt wird, immer seltener geschieht."

SPIEGEL -Titelgeschichte: Ware Liebe.
Das Online-Geschäft mit der Sehnsucht

DEMMER, Ulrike (2006): Lächeln für den Anfänger.
Wie Flirttrainer aus schüchternen Stammlern wendig Charmeure machen wollen,
in: Spiegel Nr.12 v. 20.03.

Theresa BÄUERLEIN & Daniel ERK (2007): Missverständnisse: Teil 3: Die Geschichte von der Gurke.
Frauen denken, dass gutes Flirten eine Mischung aus Glück und Schicksal ist. Männer glauben: Es ist harte Arbeit. Und natürlich gibt es ein paar wichtige Regeln,
in: Neon, Mai

FOCUS-Titelgeschichte: Erfolgreich flirten.
Tipps für Männer und Frauen. Was man auf keinen Fall tun sollte

PAETOW, Stephan (2008): Ein schwieriges Spiel.
Von wegen anything goes! Flirten in seinen verschiedenen Intimitätsgraden ist für viele eine heikle Sache. Kann man's lernen?
in: Focus Nr.37 v. 08.09.

"Überheblichen, die Flirthilfen für Humbug halten, sei das Buch Unberührt von Arne Hoffmann nähergebracht, das traurige Geschichten von den Absolute Beginners erzählt, jenen Bedauernswerten, die mit 40 noch keinen Sozialpartner gefunden haben. Mithin nie die Vorzüge des Geschlechtsverkehrs kennen lernen durften",

behauptet PAETOW. Hätte PAETOW das Buch gelesen, dann müsste er es eigentlich besser wissen. Das Lesen von Flirt-Guides bzw. Artikel à la Focus hilft Menschen ohne Beziehungserfahrung nicht unbedingt weiter, wie Arne HOFFMANN in dem Buch "Unberührt" schreibt:

"Etwas anderes, das mir bei meiner Recherche auffiel, war, wie schnell ich von mehreren Absoluten Beginnern auf Anleitungen und Ratgeber zum angeblich richtigen Flirtverhalten hingewiesen wurde: auf Websites, Artikel aus Zeitschriften, E-Books und so weiter. Vielen dieser Texte war gemeinsam, dass sie große Erfolge beim anderen Geschlecht versprachen, wenn man sich nur die richtigen Techniken in der richtigen Reihenfolge aneigenete. Es ist nicht besonders verwunderlich, worin der Reiz solcher »Betriebsanleitungen« besteht. Einer der von mir Befragten ließ sich von mir mein Buch »Dirty Talking« zusenden, um sich bei mir danach per Mail zu erkundigen, ob man mit diesen Techniken schon beim ersten oder erst beim zweiten Date beginnen sollte. Ich antwortete ihm, er solle sein Bauchgefühl entscheiden lassen. Im Nachhinein bezweifle ich, dass dieser Ratschlag hilfreich war. Denn das wegen verpasster Übungsgelegenheiten fehlende Bauchgefühl ist für Absolute Beginner ja gerade das Problem." (2006, S.215)

SCHIEKIERA, Kirsten (2008): Auch bei der Arbeit kann es funken.
Büroflirts sind alltäglich. Wie Sie damit umgehen sollten,
in: Welt v. 11.10.

MIERSCH, Michael (2009): Damenwahl.
Meistens entscheidet die Frau, ob aus einem Flirt mehr wird oder nicht. Dabei geht es jedoch selten "emanzipiert" zu – denn der Macho steht immer noch hoch im Kurs,
in:
Welt v. 03.02.

STÜVEL, Heike (2009): Die Kunst des Flirtens.
Wie man die verborgenen Signale der Annäherung richtig erkennt - und wie man etwas daraus macht,
in:
Welt v. 07.02.

STÜVEL behauptet ,dass Flirten "eine der vielleicht folgenreichsten Verhaltensweisen des Menschen (ist), die überall auf der ganzen Welt gleich verläuft". Was sie nicht daran hindert die US-amerikanische Psychologin Monica MOORE zu zitieren, wonach in 2/3 der Fälle die Frau den ersten Schritt macht, das sollte zu denken geben.

STIEKELE, Annette (2009): Immer wieder sonntags.
Klönen und Flirten auf dem Kiez,
in:
Hamburger Abendblatt v. 12.03.

DPA (2009): Die Flirtsaison beginnt,
in:
Frankfurter Rundschau v. 30.03.

EVY (2014): "Flirten ist eine Kunst".
Marion Bredebusch gibt Tipps - Die können Singles bei der Party heute Abend testen,
in: Saarbrücker Zeitung v. 14.02.

 
   

Nina Deißler im WWW

www.kontaktvoll.de

 
   

weiterführende Links

 
     
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2002-2015
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt: 14. Februar 2015
Update: 27. September 2015