[ Single-Kultur ] [ Autoren der Single-Generation ] [ News ] [ Homepage ]

 
       
   

Ursula Wagner: Die Kunst des Alleinseins

 
       
     
       
     
       
   

Ursula Wagner im Gespräch

 
   

BRIGITTE.DE (2005): "Eine Partnerschaft ist keine Erlösung.
Viele Menschen sind allein und sehnen nichts mehr herbei, als ihr Single-Dasein zu beenden. Psychologin Ursula Wagner (40) hat ein Buch über das Alleinsein geschrieben und erklärt im Brigitte.de-Interview, wieso Einsamkeit auch eine gute Sache ist,
in: Brigitte.de, Mai

 
       
   

Die Kunst des Alleinseins (2005)
Theseus Verlag

 
   
     
 

Klappentext

"Endlich allein! – oder – Immer noch allein ... Ganz unterschiedlich sind die Erfahrungen mit dem Alleinsein – von Problemen mit unfreiwilligem Single-Dasein und Einsamkeitsgefühlen bis zu Stunden des stillen Glücks und All-Eins-Seins im Kloster, von der Sehnsucht, mehr Raum für sich zu haben, bis zu dem Gefühl, endlich bei sich angekommen zu sein. Ursula Wagner gibt in ihrem Buch vielfältige Anregungen, sich kreativ mit den Facetten des Alleinseins auseinander zu setzen und Kraft aus dem Alleinsein zu schöpfen. Denn in einem sind sich Wissenschaft und Weisheitslehren einig: Glücklich ist, wer allein sein kann – aber nicht allein sein muss. So ist dieses Buch auch eine Anstiftung zum Glücklichsein – allein und mit anderen. Ursula Wagner bezieht Erkenntnisse der modernen Psychologie, die Weis­heit spiritueller Traditionen und eigene Erfahrungen ein und zeigt, wie Perioden des Alleinseins zu erfüllten Zeiten werden können, auch wenn das Alleinsein zunächst ein ungewolltes sein mag."

Pressestimmen

"In ihrem gerade erschienenen Buch »Die Kunst des Alleinseins« beschreibt die 41–jährige Berlinerin zahlreiche Meditationen und Übungen, die helfen sollen, das Alleinsein besser zu bewältigen. Weite Teile befassen sich mit spirituell initiierten Formen des Alleinseins. Die dürften für den normalen Single, der keinerlei entsprechende Berufung verspürt, allerdings schwer nachzuahmen sein, auch exzessive Selbstbespiegelung ist sicher nicht jedermanns Sache. Eine ganze Reihe von Interviews hat die langjährige Management-Trainerin mit buddhistischen und katholischen Nonnen geführt.
In ihren Interviews mit Ordensleuten spürt sie auch der Frage nach, wie man ohne Sex glücklich leben kann. Der Mangel an Sex bedeutet nach ihrer Erfahrung für viele Singles aber sowieso nicht die schlimmste Prüfung ihrer Lebensform. Viel größer sei die Sehnsucht nach Nähe, nach Austausch, nach Selbstverständlichkeit. Singles müssen viel mehr organisieren als normale Leute."
(Elisabeth Binder im Tagesspiegel vom 06.06.2005)

     
 
       
   
  • Beiträge von single-generation.de zum Thema

Einsamkeit - Single-Haushalte und die Fröste der Freiheit

Die Alleinreisenden - Eine erste Bestandsaufnahme zu einem vernachlässigten Thema

 
   

Rezensionen

BINDER, Elisabeth (2005): Lust aufs Single-Leben.
Ursula Wagner lehrt die Kunst des Alleinseins,
in: Tagesspiegel v. 06.06.

Neu:
FAULKNER, Ingeborg (2006): All-Eins-Sein,
in: Psychologie Heute, Januar

 
   

Ursula Wagner im WWW

www.kunst-des-alleinseins.de
 
   

weiterführende Links

 
     
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2002-2015
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt: 27. Mai 2005
Update: 04. Mai 2015