"Heldentum ist (...) nicht mehr an die Gleichverteilung der Tötungschancen gebunden. Das können sich die westlichen Gesellschaften auch aufgrund ihrer niedrigen Geburtenrate gar nicht mehr leisten",

meint der Politikwissenschaftler Herfried MÜNKLER zur postheroischen Kriegsführung von Ländern mit niedriger Geburtenrate. Dagegen argumentieren Youth-Bulge-Theoretiker wie Gunnar HEINSOHN immer noch im veralteten Denkschema einer heroischen Kriegsführung, um Ängste vor einer "demografischen Aufrüstung" zu schüren. Eine überzeugende Theorie "demografischer Abrüstung" hat dagegen der Soziologe Karl Otto HONDRICH in seinem Buch Weniger ist mehr entwickelt.